de fr it

Négatifs

Als Négatifs werden die Angehörigen einer Genfer Partei nach 1762 (Verurteilung der Werke Jean-Jacques Rousseaus) bezeichnet. In ihr schlossen sich Mitglieder der aristokratischen Regierung zusammen, die die Forderungen der Représentants und der Natifs im späten 18. Jahrhundert ablehnten (daher der Name). Die Négatifs wehrten sich gegen jegliche Form der Gewährung demokratischer Rechte und strebten die Herstellung der alten Ordnung in der Stadt Genf an. Trotz des Risikos, Genfs Unabhängigkeit preiszugeben, suchten sie die Unterstützung ausländischer Kräfte.

Quellen und Literatur

  • Histoire de Genève, hg. von P. Guichonnet, 1974, 243 f.
Weblinks

Zitiervorschlag

Piguet, Martine: "Négatifs", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.07.2007, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026983/2007-07-13/, konsultiert am 26.01.2022.