de fr it

LukasRollenbutz

Erstmals erw. 1493, nach 1525, ab 1525 Bürger von Basel. Stammt aus der 1470 aus Ulm zugewanderten Zürcher Fam. R., die in Basel, Zürich und Winterthur versch. Kirchenämter besetzte, z.B. ab 1503 mit Marx die Priorate zu St. Martin auf dem Zürichberg und in Beerenberg oder mit Matthäus ein Kanonikat am Zürcher Grossmünster. R. war spätestens ab 1505 Ökonom und Prior des Chorherrenstifts St. Leonhard in Basel, wo er sich von der 1464 eingeführten Windesheimer Reform abwandte. Er näherte sich über Konrad Pellikan dem oberrhein. Humanismus und ab 1523 Huldrych Zwingli an. 1525 schloss sich R. der Reformation an, trat als Prior zurück und übergab das Stift der Stadt Basel.

Quellen und Literatur

  • B. von Scarpatetti, Die Kirche und das Augustiner-Chorherrenstift St. Leonhard in Basel 11./12. Jh.-1525, 1974, 331-344
  • HS IV/2, 80, 95
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1493 ✝︎ nach 1525