de fr it

Jean deLa Forest

um 1467, nach dem 22.5.1537 Nantua, aus La Forest (Savoyen). Sohn des Hugo, Herrn von Le Cuchet, Hofmeisters des Hzg. von Savoyen, und der Geline de Césarges. Ab 1481 Domherr von Genf und Mâcon, 1483 Pfarrer von Saint-Gervais in der Genfer Vorstadt. Stud. in Paris, 1493 Doktor der Rechte, apostol. Protonotar und Propst von Vercelli (Piemont). Zwischen 1496 und 1498 Ernennung zum Dekan der Sainte-Chapelle von Chambéry. Kommendatar des Kluniazenserpriorats Nantua (1505-38) und desjenigen von Payerne (1514-38) sowie der Propstei vom Gr. St. Bernhard (1510-24). Abt von Saint-Juste in Susa, Kathedralkantor von Vienne. Als Vertreter des Hzg. von Savoyen in der Schweiz setzte sich L. 1515 für eine Annäherung zwischen dem franz. Kg. Franz I. und den Eidgenossen ein. Er war Ratgeber und Almosenier (Geistlicher) des Hzg. Karls III. von Savoyen, den er 1530 zur Kaiserkrönung Karls V. nach Bologna begleitete. Am 22.5.1537 setzte er sein Testament auf.

Quellen und Literatur

  • HS IV/1, 184 f.
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ um 1467 ✝︎ nach dem 22.5.1537