de fr it

François-BenjaminFilliez

30.8.1790 Bruson (Gem. Bagnes), 25.3.1865 Moncenis (Aostatal), kath., von Bagnes. Sohn des Jean-André und der Anne-Marie Deslarzes. 1808 Novize auf dem Gr. St. Bernhard, 1811 Profess, 1813 Priesterweihe, 1814-16 Kaplan in Sembrancher, 1816 Klaustralprior, 1830-65 Propst auf dem Gr. St. Bernhard. Unter F. wurde 1831-35 der Hospizneubau auf dem Simplon vollendet. Er spielte 1839-48 im Wallis eine aktive Rolle in den Verfassungskämpfen zwischen der sog. Alten Schweiz (kath.-konservativ) und der Jungen Schweiz (liberal-radikal). Als Präsident des moderaten Geistl. Zentralkomitees unterstützte er 1839 das liberale Postulat der polit. Gleichberechtigung für das Unterwallis. Vor dem Hintergrund der Aargauer Klosterfrage (1841) ging F. jedoch zur antiklerikal gesinnten Jungen Schweiz auf Distanz und vertrat die Sache der Alten Schweiz. Dem Sonderbundskanton Wallis gewährte er ein Kriegsdarlehen, wofür die Propstei nach der Niederlage 1848 kontributionspflichtig und unter staatl. Zwangsverwaltung gestellt wurde. F. floh im gleichen Jahr ausser Landes und lebte bis zu seinem Tod in der Nähe von Aosta.

Quellen und Literatur

  • HS IV/1, 210-212
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.8.1790 ✝︎ 25.3.1865