de fr it

EduardFueter

Porträt des jungen Studenten, aufgenommen in Marchmatt (Gemeinde Reigoldswil), 10. August 1930 (ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv).
Porträt des jungen Studenten, aufgenommen in Marchmatt (Gemeinde Reigoldswil), 10. August 1930 (ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv).

16.5.1908 Zürich, 19.3.1970 Richterswil, ref., von Bern. Sohn des Eduard (->). Bruder des Heinrich (->), Neffe des Karl Rudolf (->). 1940 Ell Schaefle, Tochter des Jean August. Ab 1927 Stud. der Mathematik und Geschichte in Hamburg, München, Genf, Paris, London und Zürich, 1941 Dr. phil. mit der Arbeit "Geschichte der exakten Wissenschaften in der schweiz. Aufklärung". 1930 Mitbegründer der Neuen Front. 1936-70 Redaktor der "Schweiz. Hochschulzeitung". Aktiv in diversen Organisationen der Geistigen Landesverteidigung; 1939 Gründungsmitglied und bis 1952 Stiftungsrat der Pro Helvetia. 1940-46 Leiter der Zentralstelle für Hochschulwesen und 1940-47 Sekr. der Vereinigung schweiz. Hochschuldozenten, 1944-47 Direktor des neu gegr. Schweiz. Instituts für Auslandforschung, 1958-66 schweiz. Delegierter im Komitee für wissenschaftl. Forschung der OECD, 1966-70 Lehrauftrag für internat. Forschungsorganisation, Forschungsförderung und Forschungspotentiale an der ETH Zürich. Rege publizist. Tätigkeit.

Quellen und Literatur

  • AfZ, Nachlass polit. Inhalts
  • ETH-BIB, wissenschaftl. und publizist. Nachlass
  • Gesnerus 27, 1970, 233-238
  • Das Archiv für Zeitgesch. und seine Bestände, 1999, 59 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF