de fr it

Lazaristen

Kath. klerikale Gemeinschaft mit internat. Verbreitung (2005 ca. 3'400 Mitglieder), offiziell Congregatio Missionis genannt. Der hl. Vinzenz von Paul gründete die Gemeinschaft 1625 zur Heranbildung von Volksmissionaren. Namengebend für Frankreich und die Schweiz wurde der Sitz Saint-Lazare in Paris (seit 1634 Mutterhaus), in Deutschland nennen sie sich Vinzentiner. Das Wirken der L. umfasst Volksmissionen bei der Landbevölkerung, Exerzitien, Priesterausbildung, geistl. Führung der Vinzentinerinnen und seit 1648 auswärtige Mission (Madagaskar, 1697 China). L. kamen aus der franz. Nachbarschaft Genfs im 18. Jh. in die Schweiz, um als Seelsorger, Volksmissionare und Betreuer der Vinzentinerinnen zu wirken. Niederlassungen in Le Grand-Saconnex (1863-72), Freiburg (seit 1943), Belfaux (1968-73) und Dongio (1973-93).

Quellen und Literatur

  • LThK 6, 695 f.
  • HS VIII/2, 213-225, 656
Kurzinformationen
Kontext Vinzentiner