de fr it

HansLehmann

28.3.1861 Zofingen, 16.1.1946 Zürich, ref., von Zofingen. Sohn des Johann, Bäckers und Wirts, und der Albertine geb. Bryner. 1888 Martha Grübel, aus Leipzig. Stud. in Basel (u.a. bei Jacob Burckhardt) und Leipzig, 1885 Dr. phil. in Göttingen. 1887-94 Bezirkslehrer in Muri (AG). 1896 wissenschaftl. Assistent am Schweiz. Landesmuseum Zürich, 1903 Vizedirektor, 1904-36 Direktor. 1911 Lehrauftrag an der Univ. Zürich, 1915-31 ao. Prof. für Altertumskunde. 1922-34 Präs. der Antiquar. Gesellschaft Zürich. Kulturhistoriker, spezialisiert auf die Geschichte der Glasmalerei, Burgenkunde, Museumswesen und -didaktik. 1911 Ehrenbürger von Zürich.

Quellen und Literatur

  • Die gute alte Zeit, 1904 (franz. 1905, neue Aufl. 1937 unter dem Titel "Die Schweiz im Spiegel der Jahrhunderte")
  • Gesch. der Luzerner Glasmalerei von den Anfängen bis zu Beginn des 18. Jh., 1942
  • Festgabe zum 70. Geburtstag von Prof. Dr. Hans L., 1931, V-X
  • Jber. des SLM 55, 1946, 7 f.
  • Zofinger Njbl., 1947, 3-12
  • BLAG 486-488
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.3.1861 ✝︎ 16.1.1946

Zitiervorschlag

Wüthrich, Lucas: "Lehmann, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.12.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/027079/2007-12-03/, konsultiert am 21.10.2020.