de fr it

PaulSchweizer

9.9.1852 Zürich, 7.8.1932 Vulpera (Gemeinde Scuol), reformiert, von Zürich. Sohn des Alexander (->) und der Rosine geborene Hürlimann. Enkel des Johann Jakob Hürlimann. Bruder des Alexander (->). 1892 Hedwig Büdinger, Tochter des Max Büdinger. 1871-1876 Geschichtsstudium in Zürich und Berlin, 1876 Promotion, Privatdozent in Tübingen, ab 1881 an der Universität Zürich. 1881-1897 Zürcher Staatsarchivar, 1892 ausserordentlicher, 1909-1921 ordentlicher Professor für Geschichte und historische Hilfswissenschaften an der Universität Zürich. Paul Schweizer reorganisierte das Zürcher Staatsarchiv, konzipierte und edierte das Zürcher Urkundenbuch und kommentierte das Habsburgische Urbar.

Quellen und Literatur

  • Gesch. der Schweiz. Neutralität, 1895
  • Gesch. der Fam. Schwyzer oder Schweizer in Zürich verbürgert seit 1401, 1916
  • ZBZ, Nachlass
  • A. Largiadèr, Prof. Dr. Paul Schweizer 1852-1932, 1934 (mit Werkverz.)
Von der Redaktion ergänzt
  • Schweizer, Peter A. (Hg.): Prof. Paul Schweizer (1852-1932). Autobiografie, 2017.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 9.9.1852 ✝︎ 7.8.1932

Zitiervorschlag

Martin Illi: "Schweizer, Paul", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.03.2017. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/027106/2017-03-15/, konsultiert am 29.02.2024.