de fr it

XaverSchnieper

6.1.1910 Emmen, 30.7.1992 Kriens, kath., von Emmen. Sohn des Xaver (->). Annemarie Müller, aus Bochum. Kapuzinerkollegium Stans, 1930-35 Stud. der Germanistik und Kunstgeschichte in Königsberg, Berlin und Wien. Promotion an der Univ. Wien mit einer Dissertation über Rainer Maria Rilke. 1936-45 Mitarbeiter an der Kantonsbibliothek (heute Zentral- und Hochschulbibliothek) Luzern, 1936-39 Mitherausgeber der antifaschist., christl. "Entscheidung". 1945-46 als Linkskatholik Mitglied der PdA und Redaktor des "Vorwärts". 1947-49 Leiter des Literaturdiensts der Caritas. 1952 Eintritt in die SP, 1952-53 Korrespondent des "Volksrechts" in Bonn. 1968 Cheflektor des C.J. Bucher-Buchverlags. Während des 2. Weltkriegs war S. im Nachrichtendienst von Hans Hausamann tätig und vermittelte 1939 den Kontakt zum dt. Emigranten Rudolf Rössler. 1947-53 lieferte Rössler über den Verbindungsmann S. dem tschech. Nachrichtendienst polit. Analysen zu den Westmächten, was S. 1953 einen Spionageprozess und gesellschaftl. Ächtung eintrug. S. profilierte sich später als Autor von Büchern über Franz von Assisi, Florenz und Rom und als Kolumnist der "Luzerner Neusten Nachrichten".

Quellen und Literatur

  • LNN, 8.5.1985; 4.8.1992
  • P. Kamber, Geheime Agentin, 2010
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF