de fr it

VictorAttinger

Das Werk Essai sur l'histoire intellectuelle de la Restauration erschien 1930 in Neuenburg (Bibliothèque de Genève).
Das Werk Essai sur l'histoire intellectuelle de la Restauration erschien 1930 in Neuenburg (Bibliothèque de Genève).

7.6.1856 Neuenburg, 5.6.1927 Chaumont (Gemeinde Neuenburg), reformiert, von Villiers und Neuenburg. Sohn des James, Druckers und Verlegers, und der Sophie Röthlisberger, von Langnau im Emmental. Jeanne-Marie Perrin, Tochter des Louis, Pfarrers. Ausgebildet in Neuenburg und Paris, übernahm er 1885 zusammen mit seinen Brüdern Paul und James die Leitung des Familienbetriebs. Nach dessen Aufteilung auf drei Betriebe 1898 betätigte sich Victor Attinger vorwiegend als Verleger und Fotograf. Er war massgeblich am Geografischen Lexikon der Schweiz und am Historisch-Biographischen Lexikon der Schweiz, unvollendet bei seinem Tod, beteiligt. 1889 begründete Attinger einen Fotografenverein mit und eröffnete ein Atelier für Farbfotos, 1915 eine Kinemathek. Selbst Fotograf, beschäftigte er zur Bebilderung seiner Publikationen zahlreiche Mitarbeiter.

Quellen und Literatur

  • Editeurs neuchâtelois du XXe siècle, hg. von J. Rychner, M. Schlup, 1987, 27-46
  • C. Attinger et al., Victor Attinger, photographe: 1856-1927, 1989
  • Biogr.NE 3, 9-17
Weblinks
Weitere Links
fotoCH
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 7.6.1856 ✝︎ 5.6.1927

Zitiervorschlag

Daniel Girardin: "Attinger, Victor", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.03.2012, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/027190/2012-03-29/, konsultiert am 15.07.2024.