de fr it

EmileGos

8.8.1888 Genf, 8.7.1969 Lausanne, ref., von Genf. Sohn des Albert (->). Bruder des Charles (->) und des François (->). Claire André. Ausbildung zum Fotografen bei Rodolphe Schlemmer in Montreux, dann in London, München und Paris. 1914 übernahm G. das Atelier von Robert de Greck in Lausanne und widmete sich dem Porträt. Als leidenschaftl. Berggänger spezialisierte er sich auf Gebirgslandschaften und drehte 1922 den Film "La Croix du Cervin" nach einem Drehbuch seines Bruders Charles. Bis 1965 arbeitete G. in Lausanne.

Quellen und Literatur

  • Souvenirs d'un chasseur d'images, 1982
  • MEL, Nachlass
Weblinks
Weitere Links
fotoCH
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 8.8.1888 ✝︎ 8.7.1969

Zitiervorschlag

Girardin, Daniel: "Gos, Emile", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.07.2004, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/027210/2004-07-09/, konsultiert am 21.04.2021.