de fr it

Max AlbertWyss

18.7.1908 Kriens, 12.9.1977 Luzern, katholisch, von Büron und Luzern. Sohn des Fritz, Lehrers, und der Katharina geborene Theiler. 1965 Zita Keller. Nach einer Sekundarlehrerausbildung war Max Albert Wyss 1935-1965 freischaffender Fotojournalist, der die Texte zu seinen Fotoberichten selber schrieb. Seine auf Alltag und Menschen ausgerichteten Reportagen erschienen in Zeitungen und Zeitschriften in Luzern. In den 1940er und 1950er Jahren entstanden experimentelle Fotomontagen. Als Sekretär der Weltausstellung der Fotografie in Luzern war er 1952 massgeblich an deren Zustandekommen beteiligt. Ab Ende der 1950er Jahre arbeitete Max Albert Wyss an der Fotozeitschrift "Camera" (1922-1981) mit. 1965 wurde er vom Luzerner Verlagshaus C.J. Bucher AG angestellt und betreute dort die Buchreihe "Bibliothek der Photographie".

Quellen und Literatur

  • StALU, Fotonachlass
  • Max Albert Wyss, Ausstellungskat. Kriens, 1999
Weblinks
Weitere Links
fotoCH
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Georg Sütterlin: "Wyss, Max Albert", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.02.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/027240/2013-02-20/, konsultiert am 15.06.2024.