de fr it

Lausanner Chartular

Das L. bezeichnet eine zwischen ca. 1200 und 1242 angelegte Sammlung von Verwaltungsdokumenten des Lausanner Domkapitels. Es enthält etwa 700 Dokumente, insbesondere eine Chronik, eine Liste der Pfarreien der Diözese, einen Nekrolog, ein Register aller dem Grundzins unterworfenen Ländereien und Personen. Seine Form ist dem Modell des um 1197 begonnenen Liber censuum der röm. Kirche nachempfunden. Das L. dokumentiert den Übergang zur Schriftlichkeit in der Verwaltung des Kapitels unter dem Einfluss der röm. Kurie und der Pariser Universität. Es widerspiegelt die Interessen und Sorgen seiner Verfasser, nämlich des Chorherrn Raymond de Font und hauptsächlich des Propsts Cono von Stäffis. Aus dem L. stammt beinahe die gesamte Kenntnis über die Lausanner Kirchengeschichte von ihren Anfängen bis zur Mitte des 13. Jh.

Quellen und Literatur

  • Cartulaire du chapitre de Notre-Dame de Lausanne, hg. von C. Roth, 1948