de fr it

KarlEgender

25.9.1897 Burzweiler (Elsass), 19.9.1969 Meilen, von Zürich. Sohn des Karl Franz, Gipsermeisters. 1) Marie Elisabethe Buchner, Tochter des Kaspar, 2) 1930 Gertrud Ida Wintsch, Malerin, Tochter des Victor Eugen. Hochbauzeichnerlehre in Zürich, danach einjährige Tätigkeit bei einem Architekten in Biel (BE). 1920-21 bei Paul Bonatz an der Techn. Hochschule in Stuttgart. Ca. 1922-32 Architektengemeinschaft mit Adolf Steger, danach u.a. mit Wilhelm Müller. Steger und E. prägten die frühe Phase des Neuen Bauens in Zürich wesentlich mit (Schule und Museum für Gestaltung Zürich, 1930-33). Bekannte Werke der 1930er Jahre sind die Stahlkonstruktionen der ref. Johanneskirche Basel (1934-36 mit Ernst Friedrich Burckhardt) und das Hallenstadion Oerlikon (1938-39). Nach 1945 etablierte sich E. als bekannter Warenhausarchitekt sowohl in der Schweiz (Globus Zürich, 1969 eröffnet) wie in Deutschland (Warenhaus Breuninger in Stuttgart, 1951 und 1959).

Quellen und Literatur

  • ETH-GTA, Nachlass
  • Architektenlex., 505 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.9.1897 ✝︎ 19.9.1969