de fr it

EduardHelfer

26.4.1920 Bern, 8.4.1981 Bolligen. Sohn des Paul, Güterchauffeurs, und der Martha Frieda geb. Helbling. 1949 Yvonne geb. H. 1936-39 Bauzeichnerlehre, 1939-42 Architekturstud. am Technikum Burgdorf. 1939-49 arbeitete H. in versch. Architekturbüros und bildete sich als Gasthörer an der ETH Zürich weiter. Ab 1949 führte er ein eigenes Büro in Bern. Er realisierte Grossprojekte mit preisgünstigen Wohnungen mit Hilfe seriell vorgefertigter, normierter Ausstattungen und neuer Technologien (z.B. 1950 Überbauung des Michelgutes in Bern-Bümpliz). Von H. stammten Mitte der 1950er Jahre auch Berns erste Wohnhochhäuser (Überbauung Neuhausgut). Ausserdem entstanden bedeutende Einzelbauten wie 1955 das erste Motel der Schweiz (TCS) in Interlaken, 1966 das landwirtschaftl. Technikum in Zollikofen und 1975 das Senioren-Appartementhaus Egghölzli in Bern. Ab 1975 führte H. das Büro mit Anton Ammon unter dem Namen Helfer Architekten AG. H. war Mitglied des Schweiz. Ingenieur- und Architektenverbands.

Quellen und Literatur

  • Architektenlex., 260
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.4.1920 ✝︎ 8.4.1981