de fr it

BernhardHoesli

13.1.1923 Zürich, 4.9.1984 Bangkok (Thailand), reformiert, von Glarus und Ennenda. Sohn des Heinrich Jakob, Pflästerermeisters. 1955 Margaret Joan Schostag, Amerikanerin. 1943-1948 Studium der Architektur an der ETH Zürich, 1948-1950 in Paris bei Le Corbusier. 1951-1957 Professor an der University of Texas, wo er mit der Gruppe Texas Rangers die Grundausbildung des Architekturstudiums neu formulierte. Ab 1957 war Bernhard Hoesli wieder an der ETH Zürich, zunächst Assistent, ab 1960 ausserordentlicher und ab 1967 ordentlicher Professor für architektonisches Entwerfen. 1968-1972 Vorstand der Architekturabteilung. Es gelang Hoesli, das Texas-Experiment fortzuführen und somit die Architekturausbildung in der Schweiz zu verändern. 1967 Mitgründer des Instituts für Geschichte und Theorie der Architektur GTA (1975-1980 Leiter). 1958-1970 Büro mit Werner Aebli in Zürich, danach unter anderem Arbeiten zu Landschaftsplanung und Städtebau. Mitglied des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins.

Quellen und Literatur

  • Architektenlex., 271 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Bernhard Hösli
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 13.1.1923 ✝︎ 4.9.1984

Zitiervorschlag

Dagmar Böcker: "Hoesli, Bernhard", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.11.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/027362/2006-11-16/, konsultiert am 29.05.2024.