de fr it

AnnemarieHubacher-Constam

Vorbereitung der Saffa 1958. Schweizer Filmwochenschau, Ausgabe Nr. 755 vom 25. Januar 1957 (Schweizerisches Bundesarchiv, J2.143#1996/386#755-1#1*) © Cinémathèque suisse, Lausanne und Schweizerisches Bundesarchiv, Bern.
Vorbereitung der Saffa 1958. Schweizer Filmwochenschau, Ausgabe Nr. 755 vom 25. Januar 1957 (Schweizerisches Bundesarchiv, J2.143#1996/386#755-1#1*) © Cinémathèque suisse, Lausanne und Schweizerisches Bundesarchiv, Bern. […]

25.3.1921 Zürich,8.7.2012 Küsnacht (ZH), reformiert, von Hindelbank und Zürich. Tochter des Ernst Constam und der Gertrud geborene Gull. 1946 Hans Hubacher. Annemarie Constam studierte Architektur an der ETH Zürich und war nach ihrem Diplom 1943 für Alfred Roth und Hans Hofmann tätig. 1945 gründete sie mit Hans Hubacher ein Architekturbüro in Zürich, zu dem später Peter Issler und Hansulrich Maurer als Partner stiessen. Hubacher-Constam war 1958 Chefarchitektin der Schweizerischen Ausstellung für Frauenarbeit (Saffa) in Zürich. Sie arbeitete sonst vor allem mit ihrem Mann zusammen: Neben Kirchen entstanden unter anderem Hotels, Wohnüberbauungen (aus vorfabrizierten Betonteilen), Einfamilienhäuser (Auszeichnung für gute Bauten der Stadt Zürich), Schulen und Heime und die Swissair Lounges am Flughafen Zürich-Kloten. Ihre Projekte gestalteten die beiden bis in den Innenraum (z.B. Hotel Atlantis in Zürich, 1970). 1988 zog sich Hubacher-Constam aus dem Beruf zurück.

Quellen und Literatur

  • Rucki, Isabelle; Huber, Dorothee (Hg.): Architektenlexikon der Schweiz 19./20. Jahrhundert, 1998, S. 281.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Annemarie Constam (Taufname)
Annemarie Hubacher (Ehename)
Lebensdaten ∗︎ 25.3.1921 ✝︎ 8.7.2012

Zitiervorschlag

Böcker, Dagmar: "Hubacher-Constam, Annemarie", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.12.2020. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/027366/2020-12-10/, konsultiert am 23.09.2021.