de fr it

Marc-JosephSaugey

24.4.1908 (Joseph Marc) Vésenaz (Gem. Collonge-Bellerive), 7.1.1971 Genf, von Lancy. Sohn des Jean Louis, Kleinunternehmers, und der Cécile Joséphine geb. Lazzarini, Italienerin. 1) Danielle France Bertrand, von Genf, 2) Suzanne Catherine Josèphe France Guelpa, Französin. 1926 Diplom an der Ecole des Beaux-Arts in Genf. 1933-40 Arbeit im Atelier d'Architectes mit Louis Vincent, René Schwertz und Henri Lesemann, ab 1941 eigenes Büro. 1961-70 Prof. an der Architekturschule der Univ. Genf. S. realisierte seine wichtigsten avantgardist. Projekte im Zentrum von Genf, darunter Wohnhäuser (1953-57 Miremont-le-Crêt), Kinosäle (1952 Plaza) und multifunktionale Einkaufszentren (1951-54 Mont-Blanc Centre). 1931 war er Mitgründer und bis 1934 Mitglied der Groupe pour l'architecture nouvelle in Genf, ab 1939 gehörte er dem Genfer Büro für techn. Unterstützung (1943-55 Präs.) an, ab 1956 dem Bund Schweizer Architekten. In den 1940er und 50er Jahren war er Mitglied versch. Kommissionen für Stadtplanung, u.a. 1945 der Studienkomm. für die Entwicklung von Genf. 1956 gründete er mit Alberto Sartoris und Anthony Krafft die Zeitschrift "Architektur, Form, Funktion".

Quellen und Literatur

  • Institut d'architecture der Univ. Genf, Nachlass
  • Architektenlex., 472 f.
  • C. Courtiau, Marc J. S., spatialité, urbanisme et nouveaux programmes de l'après-guerre, 2007
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF