de fr it

CarlWeidemeyer

21.5.1882 Bremen, 10.4.1976 Ascona, Deutscher. Sohn des Carl Friedrich Louis, Metzgers, und der Wilhelmine geb. Schroeder. 1914 Wera Frischen, Tänzerin (1921 Scheidung). 1897-1900 Maurerlehre, 1901 Diplom an der Baugewerbeschule Bremen. Ab 1902 wandte sich W. der Malerei zu und lebte 1905-23 zeitweise in der Künstlerkolonie Worpswede. Er war als Grafiker und Buchillustrator für den Insel Verlag tätig und entwarf Möbel, Spielzeuge sowie Bauwerke im dt. Heimatstil und später im Stil des Neuen Bauens. Auf die Einladung eines Freundes hin übersiedelte er 1927 nach Ascona. Dort schuf er für Vertreter der dt. Kolonie Bauten wie das Theater San Materno (1927-28), das ihm nationale und internat. Anerkennung brachte. Seine rationalist. Bauwerke stiessen bei den Gemeindebehörden jedoch zunehmend auf Widerstand, bis sich W. 1948 entschloss, die Architektur aufzugeben und sich fortan ausschliesslich der Malerei zu widmen.

Quellen und Literatur

  • Museo comunale d'arte moderna, Ascona, Nachlass
  • Architektenlex., 563 f.
  • Carl W. 1882-1976, Ausstellungskat. Ascona, 2001
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF