de fr it

LéonDupont Lachenal

2.12.1900 Plainpalais (heute Gem. Genf), 5.1.1990 Saint-Maurice, kath., von Genf. Sohn des Jules Canard, Angestellten, und der Amélie geb. Dupont. 1918 wurde D. gestattet, den Namen Dupont zu führen, dem er später in Erinnerung an einen Pfarrer von Corsier (GE) den Namen Lachenal anfügte. Studien in Genf (Collège Calvin, Institut Florimont), Saint-Maurice und 1924-26 in Rom. 1923 Profess an der Abtei Saint-Maurice, ab 1926 Lehrer am dortigen Kollegium, ab 1927 Priester, 1966-70 Subprior. Redaktor des "Walliser Wappenbuchs" (1946) und des "Neuen Walliser Wappenbuchs" (2 Bde. 1974-84). Mitglied der Schweiz. Herald. Gesellschaft und der Société d'histoire du Valais romand (1937-67 Präs. und 1943-64 Herausgeber der Zeitschrift "Annales valaisannes"). Mitarbeiter des "Historisch-Biographischen Lexikons der Schweiz".

Quellen und Literatur

  • Ann. val., 1962, 479-502; 1990, 5-15 (Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF