de fr it

HeinrichSchwery

14.6.1932 Saint-Léonard, kath., von Saint-Léonard. Sohn des Camille, Steinbrechers, und der Marguerite geb. Terroux. 1945-53 Petit séminaire und Matura in Sitten, Theologiestud. am Priesterseminar in Sitten, 1955 am franz. Seminar und an der Gregoriana in Rom, 1957 Priesterweihe, ab 1957 Stud. der Mathematik und theoret. Physik an der Univ. Freiburg. 1961 Physiklehrer am Kollegium Sitten, 1972-77 Rektor. Mitglied der Synode 72, 1977-95 Bf. von Sitten. Mitglied versch. Dikasterien in Rom, so 1978-83 der Kongregation für das kath. Bildungswesen sowie 1996-2006 der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse. 1983-89 Präs. der Schweizer Bischofskonferenz. 1991 Kardinal mit der Titelkirche der Protomärtyrer der Via Aurelia Antica. 1958-77 Feldprediger.

Quellen und Literatur

  • Un quart de siècle d'épiscopat: le Cardinal Henri S., hg. von T. Wyder, 2002
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF