de fr it

PietroNeuroni

1541 Lugano, 10.10.1618 Dessau, kath., von Riva San Vitale, Bürger von Dessau. N. ist erstmals ab 1570 im niederschles. Brieg nachweisbar. 1577-80 erstellte er mit seinem Bruder Bernardo die Ost- und Südfassade des Schlosses Dessau sowie 1583 die Elbbrücke bei Rossau. 1588 vollendete er in Harzgerode den Schlossbau. Als kurbrandenburg. Generalbaumeister (1582-1607) errichtete N. 1591-95 den Mittelflügel zwischen den beiden grossen Höfen des Berliner Stadtschlosses. Er war ferner am Bau der Festung Spandau und des Schlosses Köthen beteiligt. Als General- und Oberbaumeister des Fürstentums Anhalt-Köthen unterstand ihm 1603 die Burgrenovation von Schloss Zerbst. N.s Formensprache ist den nordisch vereinfachten Bauprinzipien der ital. Renaissance verpflichtet; die Aussenfassaden belebte N. vielfach mit Sgraffiti.

Quellen und Literatur

  • O. Camponovo, «Pietro e Bernardo N., costruttori di ponti nel 1583», in AST, 1960, Nr. 2, 49-57
  • M. Karpowicz, Artisti ticinesi in Polonia nel '500, 1987
  • O. Michael, Die Werkmeisterfam. Bernhard, Peter und Franz Niuron, 2006
Kurzinformationen
Variante(n)
Peter Niuron
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 1541 ✝︎ 10.10.1618

Zitiervorschlag

Freivogel, Thomas: "Neuroni, Pietro", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 31.07.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/027636/2009-07-31/, konsultiert am 31.10.2020.