de fr it

HansTrog

20.1.1864 Basel, 10.7.1928 Zürich, von Olten. Sohn des Julius, Kaufmanns, und der Dorothea geb. Weibel. 1) Hilda Seeger, 2) Anna Baumberger. 1882-86 Stud. der Geschichte, Philosophie, antiken Sprachen und Kunstgeschichte an der Univ. Basel bei Jacob Burckhardt, 1887 Promotion, 1899 Habilitation. Ab 1887 Journalist bei der "Allg. Schweizer Zeitung", 1901-28 Feuilleton-Redaktor der NZZ. Seine über 4'000 formvollendeten Theater- und Kunstkritiken prägten den damaligen Diskurs. T. verfasste wichtige Biografien und Monografien über Conrad Ferdinand Meyer (1897), Jacob Burckhardt (1898), Ferdinand Hodler (1918) und Hermann Huber (1924). Ab 1910 war er Kommissionsmitglied und Berater der Zürcher Kunstgesellschaft. Er verteidigte die v.a. in der Anfangszeit angefeindete Schweizer Moderne (Hodler, Cuno Amiet, Max Buri).

Quellen und Literatur

  • F. Widmann, Hans T., 1864-1928, 1929
  • L. Burger, Hans T. als Theaterkritiker, 1955
  • H. Trog, «Redaktor Dr. Hans T.», in Oltner Njbl. 18, 1960, 51-54
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 20.1.1864 ✝︎ 10.7.1928