de fr it

PaulVallotton

10.6.1864 Lausanne, 23.1.1936 Pully, ref., von Vallorbe. Sohn des Adrien, Drogisten, dann Chocolatiers, und der Emma geb. Roseng. Bruder des Félix (->). 1892 Margery Editha Bathe, unehel. Tochter der Editha, Engländerin. Nach dem Besuch der kant. Industrieschule machte V. Karriere als Chocolatier, zuerst in der väterl. Fabrik, 1898-1904 bei Kohler, schliesslich 1905-13 bei Cailler in Broc. Danach führte er 1913-22 in Lausanne eine Niederlassung der Pariser Galerie Bernheim-Jeune. 1923 eröffnete er seine eigene Kunstgalerie, die bis 2005 im Familienbesitz blieb. V. bereitete der franz. Malerei in der Schweiz den Weg, machte lokale Künstler bekannt, unterstützte sie und förderte den Ruf seines Bruders.

Quellen und Literatur

  • Teilnachlässe in: StadtA Lausanne und Fondation Félix V., Lausanne
  • M. und G. Ducrey, La Galerie Paul V., 1988
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.6.1864 ✝︎ 23.1.1936