de fr it

Johann JakobWick

Die Folgen eines Sturmwinds in Strassburg im Jahr 1561. Text und kolorierte Federzeichnung aus der Chronik des Zürcher Chorherrn (Zentralbibliothek Zürich, Handschriftenabteilung, Wickiana, Ms. F 12, Fol. 249r).
Die Folgen eines Sturmwinds in Strassburg im Jahr 1561. Text und kolorierte Federzeichnung aus der Chronik des Zürcher Chorherrn (Zentralbibliothek Zürich, Handschriftenabteilung, Wickiana, Ms. F 12, Fol. 249r). […]

1522 Zürich, 14.8.1588 Zürich, reformiert, von Zürich. 1) 1542 Anna Escher, 2) 1547 Küngolt Ammann, 3) 1566 Cathrin Scheuchzer. Ab 1534 Schüler im ehemaligen Kloster Kappel, ab 1538 am Zürcher Fraumünster, 1540 Studium der Theologie in Tübingen, Marburg und Leipzig, Rückkehr nach Zürich auf Geheiss des Zürcher Studentenamts. 1542 Pfarrer in Witikon, gleichzeitig Provisor an der Fraumünsterschule, 1545 Pfarrer in Egg, 1552 Pfarrer an der Predigerkirche in Zürich, 1557 zweiter Archidiakon und Chorherr am Zürcher Grossmünster. Johann Jakob Wick hinterliess eine der bedeutendsten Nachrichtensammlungen der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Von 1560 bis zu seinem Tod stellte er 24 Foliobände zusammen, die sogenannte Wickiana, die neben handschriftlichen Aufzeichnungen rund 500 Flugschriften und über 400 Einblattdrucke zu Naturereignissen, Unglück und Verbrechen sowie geschichtlichen Vorkommnissen enthalten. Wick bezeichnete seine Sammlung als Wunderbücher. Ihre Genese steht im Zusammenhang mit dem Aufkommen der Prodigiensammlungen und einer verstärkten Aufmerksamkeit für die Zeichen und Wunder Gottes um die Mitte des 16. Jahrhunderts. Am Zustandekommen der Sammlung waren auch Mitglieder des Zürcher Chorherrenstifts und der Schola Tigurina beteiligt. Druckschriften und handschriftliche Mitteilungen aus Gelehrten-Briefwechseln erhielt Wick unter anderem von Konrad Gessner, Rudolf Gwalther, Ludwig Lavater und Josias Simler. Vor allem profitierte er vom umfangreichen Briefwechsel Heinrich Bullingers.

Quellen und Literatur

  • ZBZ, Nachlass
  • M. Senn, Johann Jakob Wick (1522-1588) und seine Slg. von Nachrichten zur Zeitgesch., 1974
  • Die Wickiana, hg. von W. Harms, M. Schilling, 2 Tle., 1997-2005.
  • Wunderzeichen und Winkeldrucker 1543-1586, hg. von B. Weber, 1972
  • F.M. Mauelshagen, Wunderkammer auf Papier, 2011
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1522 ✝︎ 14.8.1588

Zitiervorschlag

Franz Mauelshagen: "Wick, Johann Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.01.2015. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/027787/2015-01-11/, konsultiert am 05.03.2024.