de fr it

DanieleBuzzi

Fremdenverkehrswerbung für die Schweiz und die elektrifizierte Gotthardstrecke, 1924 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).
Fremdenverkehrswerbung für die Schweiz und die elektrifizierte Gotthardstrecke, 1924 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).

25.6.1890 Locarno, 23.5.1974 Lausanne, von Locarno. Sohn des Bahnangestellten Placido aus Gavirate (Lombardei) und der Maria Domenica geb. Giugni. 1933 Lucie Buttet. Ausbildung am Technikum Winterthur. Zunächst für Oerlikon-Bührle, dann 1927-63 bei der Elektrizitätsgesellschaft Westschweiz tätig. 1931-36 Arbeit am ersten Dixence-Staudammprojekt. Als Ingenieur, Techniker, Architekt, Maler und Plakatgestalter tätig. Seine über Jahrzehnte hin lithografierten Plakate für den Tessiner Tourismus, die sich an der Farbigkeit des Postimpressionismus orientieren, machten ihn zum Begründer der Tessiner Plakatkunst.

Quellen und Literatur

  • W. Rotzler et al., Das Plakat in der Schweiz, 1990, 192
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.6.1890 ✝︎ 23.5.1974