de fr it

SigisbertRegli

25.10.1872 Andermatt, 24.9.1959 Solothurn, katholisch, von Andermatt. Sohn des Sigisbert, Kleinbauern, und der Josepha Theresia geborene Furrer. 1885 Lateinschule in Andermatt, 1886 Gymnasium in Stans. 1890 Eintritt in den Kapuzinerorden in Luzern, 1891-1895 Ordensstudien in Andermatt, Solothurn, Sitten und Schwyz. 1895 Priesterweihe in Saint-Maurice, 1896 Studium der Altphilologie und Germanistik in Freiburg, 1898 Lizenziat. 1898-1924 Gymnasiallehrer in Stans, 1924 Rektor am Gymnasium in Appenzell. 1927-1930 Provinzial der Schweizer Kapuziner, 1930-1932 Gymnasiallehrer und Kleriker-Magister in Stans. 1932 Wahl zum Generaldefinitor des Ordens in Rom, bis 1938 Rektor am dortigen Internationalen Kolleg St. Laurentius von Brindisi.

Quellen und Literatur

  • HS V/2, 111
  • S. Arnold, Urner Kapuziner, 1984, 128
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Karl Georg Regli (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 25.10.1872 ✝︎ 24.9.1959

Zitiervorschlag

Christian Schweizer: "Regli, Sigisbert", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.01.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/027886/2010-01-20/, konsultiert am 31.01.2023.