de fr it

EkkehardHögger

8.2.1920 (August) Appenzell, 3.7.1993 Luzern, kath., von Wuppenau. Sohn des Augustin und der Marie geb. Haselbach. Gymnasium in Appenzell. 1941 Eintritt in den Kapuzinerorden in Luzern, 1942-46 Ordensstudien bis zur Priesterweihe in Solothurn. 1947 Musikstud. am Konservatorium Luzern und gleichzeitig Musikdirektor am Kollegium Stans (1947-49). Nach dem Musikdiplom Musiklehrer und Kapellmeister am Kollegium Appenzell (bis 1970). 1971-78 Spiritual in Davos, 1978 Seelsorger des Hospizes Andermatt, 1981-86 Organist und Chorleiter an der Pfarrkirche Andermatt. 1986 bis zum Tod Schwestern-Seelsorger in Baldegg. Seine welt. und geistl. Kompositionen orientierten sich an der Musikpraxis in Schule und Orden.

Quellen und Literatur

  • Provinzarchiv Schweizer Kapuziner, Luzern
  • Fidelis 81, 1994, 38-42
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF