de fr it

ErricoMalatesta

4.12.1853 Santa Maria Capua Vetere (Kampanien), 22.7.1932 Rom, Italiener. Sohn des Federico, Grossgrundbesitzers, und der Lazzarina geb. Rastoin. Nach einem abgebrochenen Medizinstud. an der Univ. Neapel schloss sich der Anarchist M. 1871 der 1. Internationale an. Im folgenden Jahr nahm er am antiautoritären Kongress in Saint-Imier teil und traf Michail Bakunin in Zürich. Er war an mehreren Aufstandsbewegungen in Italien beteiligt (u.a. 1877 in Kampanien), wurde immer wieder inhaftiert und unter Hausarrest gestellt. M. lebte wiederholt im Exil, v.a. in Grossbritannien, den USA und der Schweiz. 1878 freundete er sich in Genf mit Pjotr Kropotkin und Elisée Reclus an. 1879 wurde er aus der Schweiz ausgewiesen, gehörte aber zu den Organisatoren des nationalen Anarchistenkongresses von Capolago im Jan. 1891, wurde im selben Jahr in Lugano verhaftet, zwei Monate eingekerkert und erneut ausgewiesen. Nach dem 1. Weltkrieg kehrte er nach Italien zurück. Während des Biennio rosso 1919-21 trat er als Propagandist auf. M. war Autor und Herausgeber einflussreicher anarchist. Schriften und Zeitungen.

Quellen und Literatur

  • Ges. Schr., 2 Bde., 1977-80
  • N. Pernicone, Italian Anarchism, 1864-1892, 1993
  • I. Hutter, S. Grob, «Die Schweiz und die anarchist. Bewegung», in Zuflucht Schweiz, 1994, 81-119
  • G. Berti, Errico M. e il movimento anarchico italiano e internazionale, 1872-1932, 2003
  • Dizionario biografico degli anarchici italiani, 2, 2004, 57-66
  • DBI 68, 30-33
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.12.1853 ✝︎ 22.7.1932