de fr it

Giacinto MenottiSerrati

25.11.1872 Spotorno (Ligurien), 10.5.1926 Asso (Lombardei), Italiener. Sohn des Giacinto, demokrat. Stadtpräsidenten von Oneglia (Ligurien). Nach dem Studienabbruch gründete S. 1892 den Sozialist. Bund in Oneglia, wirkte ab 1893 als Propagandist in Mailand und wurde mehrmals verhaftet und vor Gericht gestellt. 1899 liess er sich in der Schweiz nieder, war in der Unione socialista di lingua italiana (USLI) als Sekr. der Sektion Lausanne tätig und arbeitete an der Zeitung "L'Avvenire del Lavoratore" mit. 1900 wurde er zum Generalsekr. der USLI gewählt, die er auf einen kompromisslosen Kurs brachte und sie 1902 mit der Sozialist. Partei Italiens (PSI) in der Schweiz vereinigte. Nach einem USA-Aufenthalt 1902-03 war S. ab 1905 Sekr. des PSI in der Schweiz und leitete 1906-11 "L'Avvenire del Lavoratore". Er war ein Gegner des revolutionären Syndakalismus wie der Reformisten. Ende 1911 kehrte er nach Italien zurück. Dort näherte er sich allmählich dem Kommunismus an und unterstützte nach 1919 den Beitritt des PSI zur Kommunist. Internationale. 1917-19 sass er im Gefängnis, später wurde er mit anderen Anhängern der Dritten Internationale aus dem PSI ausgeschlossen. 1924 trat er in die Kommunist. Partei ein.

Quellen und Literatur

  • A. Rosada, Giacinto Menotti S. nell'emigrazione (1899-1911), 1972
  • Il movimento operaio italiano: dizionario biografico 1853-1943, hg. von F. Andreucci, T. Detti, Bd. 4, 1978
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.11.1872 ✝︎ 10.5.1926

Zitiervorschlag

Genasci, Pasquale: "Serrati, Giacinto Menotti", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.12.2011, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/027907/2011-12-01/, konsultiert am 18.01.2021.