de fr it

EddaCiano

1.9.1910 Forlì (Emilia-Romagna), 8.4.1995 Rom, ital. Staatsangehörige. Tochter von Benito Mussolini. Galeazzo C., der 1936-43 Aussenminister der faschist. Regierung Italiens war. C. flüchtete am 9.1.1944 in die Schweiz, wohin vorher schon ihre Söhne gelangt waren. Bei sich trug sie einen Teil des Tagebuchs ihres zwei Tage später in Verona hingerichteten Gatten. Der Bundesrat gewährte ihr polit. Asyl, unterwarf sie jedoch während ihres Aufenthalts einer strengen Überwachung, zuerst im Kloster Ingenbohl, dann in einer psychiatr. Klinik bei Monthey. Nach einer Übereinkunft zwischen den Schweizer Behörden und den Alliierten, die ihre Sicherheit garantierten, wurde C. in der Nacht vom 29. auf den 30. August 1945 den militär. Besatzungsbehörden in Italien überstellt.

Quellen und Literatur

  • R. Broggini, Terra d'asilo, 1993
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.9.1910 ✝︎ 8.4.1995