de fr it

EugenioChiesa

18.11.1863 Mailand, 22.6.1930 Giverny (Normandie). Inhaber einer Spielzeugfirma. Freimaurer und Republikaner. Nach den Mailänder Unruhen vom Mai 1898 floh er für einige Monate nach Lugano. Dort arbeitete er am Blatt "L'Italia nuova" mit, was ihm aber am 4.8.1898 eine offizielle Verwarnung durch den Bundesrat eintrug. Antifaschistisch eingestellt, bezichtigte er in der ital. Abgeordnetenkammer Benito Mussolini nach der Ermordung Giacomo Matteottis (Juni 1924) der Mitverantwortung. 1926 als Abgeordneter (seit 1904) der ital. Abgeordnetenkammer abgesetzt und verfolgt, flüchtete er am 30.11.1926 zunächst ins Tessin, später nach Frankreich.

Quellen und Literatur

  • Il movimento operaio italiano: dizionario biografico 1853-1943, hg. von F. Andreucci, T. Detti, Bd. 2, 1976
  • DBI 24, 707-711
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 18.11.1863 ✝︎ 22.6.1930