de fr it

GuglielmoFerrero

21.7.1871 Portici (Neapel), 3.8.1942 Le Mont-Pèlerin (Gem. Chardonne), ital. Staatsbürger. Gina Lombroso, Tochter des Cesare, Begründers der Kriminologie. Der Historiker F. erlangte mit der 1902 begonnenen Veröffentlichung von "Grandezza e decadenza di Roma" (dt. Übersetzung 1908-10) internat. Ruhm. Er war von Anfang an Gegner des Faschismus und unterschrieb 1925 Benedetto Croces Manifest der antifaschist. Intellektuellen. Das Regime verhängte eine strenge Überwachung und ein Ausreiseverbot über ihn; dennoch liess ihm Mussolini, auch dank einer Intervention von Albert Thomas, dem Direktor des Internat. Arbeitsamts in Genf, im Okt. 1929 einen Pass ausstellen. F. etablierte sich in Genf, wo er 1930 Prof. für zeitgenöss. Geschichte an der Universität wurde und auch am Institut de hautes études internationales unterrichtete. Sein Haus an der Rue de l'Hôtel-de-Ville wurde zu einem Treffpunkt der Intellektuellen des ital. Antifaschismus. Seine Gattin Gina war 1936 zusammen mit Ignazio Silone und Egidio Reale Initiantin der Nuove edizioni di Capolago.

Quellen und Literatur

  • Il movimento operaio italiano: dizionario biografico 1853-1943, hg. von F. Andreucci, T. Detti, Bd. 2, 1976
  • M. Cerutti, «Les Italiens à Genève à l'époque du fascisme et de la Société des Nations», in Genève et l'Italie, 1994, 101-116
  • DBI 47, 17-27
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF