de fr it

FelixIppen

10.3.1911 Czernowitz (Österreich-Ungarn, heute Ukraine), 13.7.1937 Villanueva-del-Pardillo (Spanien), Rumäne. Sohn des Wilhelm, Kaufmanns. 1929-32 Medizinstud. in Berlin, 1934-37 in Basel, 1935 Promotion. 1929 Eintritt in die Kommunist. Partei-Opposition KPDO, 1932 in die Sozialist. Arbeiterpartei SAP. 1933 illegale polit. Arbeit in Berlin. Im Herbst 1933 verliess I. Deutschland und emigrierte in die Tschechoslowakei, im Frühjahr 1934 nach Basel. Von hier aus pflegte er Kontakt zu illegalen Gruppen der SAP in Südwestdeutschland. Zweimal organisierte er Konferenzen der illegalen Kader in Basel. Im Febr. 1937 reiste I. nach Spanien, um sich als Arzt den Internat. Brigaden anzuschliessen. Kurz darauf fiel er im Span. Bürgerkrieg an der Brunete-Front.

Quellen und Literatur

  • StABS, Lebenslauf
  • Die neue Front, 1937, Nr. 16,
  • H. Wichers, Im Kampf gegen Hitler, 1994
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.3.1911 ✝︎ 13.7.1937