de fr it

FriedrichSiegmund-Schultze

14.6.1885 Görlitz (Preussen), 11.7.1969 Soest (Westfalen), evang., Deutscher. Sohn des Friedrich, Pfarrers, und der Maria geb. Moebius. 1910 Maria von Maltzahn. Stud. der Philosophie und Theologie. 1911 Gründung der Sozialen Arbeitsgemeinschaft in Berlin-Ost, eines Nachbarschaftshilfeprojekts. 1914 Mitgründer und Sekr. des Weltbunds für internat. Freundschaftsarbeit der Kirchen, 1914-18 Leiter der Dt. Kriegsgefangenenhilfe, ab 1925 Prof. für Sozialethik in Berlin. 1933 Verhaftung wegen der Hilfe für verfolgte Juden, Abschiebung in die Schweiz. 1934-37 Studentenpfarrer in Zürich, 1936 Mitgründer des Internat. kirchlichen Hilfskomitees für dt. Flüchtlinge, bis 1939 dessen Geschäftsführer. 1946 Rückkehr nach Deutschland, 1948-58 Prof. für Sozialpädagogik und Sozialethik in Münster. 1958 Gründung des Ökumen. Archivs in Soest.

Quellen und Literatur

  • Die Überwindung des Hasses, 1946
  • Evang. Zentralarchiv Berlin, Nachlass
  • Friedrich S. (1885-1969), hg. von H.-E. Tenorth et al., 2007
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF