de fr it

AugustLüning

2.3.1813 Gütersloh (Westfalen), 18.6.1896 Rüschlikon, ref., aus Deutschland, ab 1845 von Rüschlikon. Sohn des Johann Friedrich, Pfarrers, und der Johanna Luise Amalie geb. Velhagen. Bruder des Hermann (->). 1846 Johanna Barbara Hannah, aus Glasgow. Gymnasium Bielefeld. 1834 kam L. von der Univ. Greifswald als polit. Flüchtling (Burschenschafter) nach Zürich. 1836 geriet er in Verdacht, den preuss. Spitzel Ludwig Lessing ermordet zu haben; jedoch liess sich ihm keine Verwicklung nachweisen. 1838 Dr. med. der Univ. Zürich. Ab 1840 lebte er in Rüschlikon, 1853-93 Bezirksarzt, 1854-74 kant. Stabsarzt. 1862 Oberstleutnant. L. verfasste ein Standardwerk zur orthopäd. Chirurgie.

Quellen und Literatur

  • O. Lüning, Zum Gedächtnis von Dr. August L., a. Bezirksarzt in Rüschlikon, 1896
  • H. Dvorak, Biogr. Lex. der Dt. Burschenschaft I/3, 1999, 323 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 2.3.1813 ✝︎ 18.6.1896