de fr it

MaxFlueler

1.5.1880 Stans, 11.3.1971 Stans, katholisch, von Stans. Sohn des Friedrich und der Hedwig geborene Ackermann. Elisabeth Lammerich. Besuch des Kollegiums Maria Hilf in Schwyz, Studium der Musikwissenschaften unter anderem in Berlin, Promotion. 1905-1915 und 1916-1917 Lehrer am Kollegium Maria Hilf, 1915-1957 Direktor des Lehrerseminars Rickenbach. Mitglied der Maturitätskommission, Aktuar des Schulrates der Gemeinde Schwyz und der Gemeinnützigen Gesellschaft, Präsident der Sektion Innerschwyz des katholischen Lehrervereins der Schweiz und Mitautor von Unterrichtswerken zum Schulgesang. Commendatore des päpstlichen Ordens vom heiligen Gregor.

Quellen und Literatur

  • Die norddt. Sinfonie zur Zeit Friedrichs des Grossen, [1908]
  • Schwyzer Ztg., 26.3.1971
  • Schwyzer H., 1981, Nr. 20, 35
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.5.1880 ✝︎ 11.3.1971

Zitiervorschlag

Hans-Ulrich Grunder: "Flueler, Max", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.11.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/028147/2009-11-05/, konsultiert am 22.07.2024.