de fr it

JakobHeer

12.4.1784 Azmoos (Gem. Wartau), 24.1.1864 Zürich, ref., von Glarus. Sohn des Samuel, Pfarrers in Azmoos und Kerenzen, und der Verena Marti. 1) Susanna Sulser, 2) Regula Isler. Stud. der Theologie und 1803 Aufenthalt bei Johann Heinrich Pestalozzi in Burgdorf. 1805-06 Pfarrer in Azmoos und 1807-11 in Henau, 1811-16 Lehrer am Heer'schen Institut in Glarus, 1817-42 Pfarrer in Matt. H. setzte sich als Gründungsmitglied und erster Präs. des Glarner Schulvereins für die Verbesserung des Schulwesens durch Verstaatlichung, für die Ausbildung geeigneter Personen zum Lehrerberuf und für die Einrichtung von Hilfsschulen ein. Im Straussenhandel nahm H. 1839 öffentlich Stellung gegen die Berufung des Tübinger Theologen David Friedrich Strauss an die Univ. Zürich. Als Gründer und Vorsteher einer Privaterziehungsanstalt lebte H. ab 1842 in Wädenswil.

Quellen und Literatur

  • Plan zur Stiftung eines Vereins von Freunden des vaterländ. Schul- und Erziehungswesens im Kt. Glarus, 1832
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.4.1784 ✝︎ 24.1.1864