de fr it

JeanRobert

Erstmals erw. 1377 in Genf, nach 1405, von Versoix. R. war der erste grosse Baumeister der Stadt Genf, wo er 1399 ein Haus besass. 1393 begann er mit dem Bau der Kirche in der befestigten Kartause Pierre-Châtel, die den Beginn der Spätgotik in Savoyen markiert. Um 1388-90 war er am Bau der Burg Ripaille bei Thonon beteiligt, möglicherweise arbeitete er auch an der Kirche La Madeleine in Genf mit. Zu Beginn des 15. Jh. lebte er in Chambéry, wo er um 1405 ein Gutachten für die Erhöhung des grossen zylindr. Schlossturms erstellte. Die Hypothese, wonach R. identisch sei mit einem 1421 belegten gleichnamigen Baumeister der Kathedrale von Lyon, ist wenig wahrscheinlich.

Quellen und Literatur

  • M. Grandjean, «Les architectes "genevois" hors des frontières suisses à la fin de l'époque gothique», in UKdm 43, 1992, Nr. 1, 85-109
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1377 ✝︎ nach 1405