de fr it

Conrad AdolfAngst-Burkhardt

18.9.1889 Zürich, 11.3.1968 Zürich, ref., von Wil (ZH). Sohn des Adolf Angst. 1925 Marie Burkhardt, Tochter des Albert. Stud. in Zürich. Kaufmänn. Angestellter. Aufenthalte in Wien, München, Budapest. A. begann 1909 Kurzgeschichten, Romane und v.a. Theaterstücke zu schreiben. Er verfasste zwischen 1910 und 1955 ca. 60 meist einaktige Lustspiele oder Schwänke in Zürcher Dialekt ("De Kumpenietrottel" 1915, "'S Ribise" 31948) sowie einige ernste Stücke, z.B. "Der Mutter Gebet" (1926) oder "'S Hager Rösi" (1948). Die von Kritikern als trivial bezeichneten Stücke erfreuten sich beim Publikum grosser Beliebtheit und erlebten meist mehrere Auflagen.

Quellen und Literatur

  • Kosch, Deutsches Literatur-Lex. 3, 119 f., (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Conrad Adolf Angst (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 18.9.1889 ✝︎ 11.3.1968