de fr it

Marie GebhardArnold

25.8.1921 (Marie) Erstfeld,1.8.2013 Menzingen, kath., von Seedorf (UR), 1980 Ehrenbürgerin von Gurtnellen. Tochter des SBB-Angestellten Gebhard und der Marie geb. Dittli. Ledig. Besuch des Lehrerseminars Menzingen. Ab 1943 Lehrschwester des Inst. Menzingen. 1943-55 Primarlehrerin in Küssnacht (SZ), 1955-86 in Gurtnellen. Erhielt 1964, nach dem Besuch des Laientheologiekurses, die Missio canonica. Ab 1973 Mitglied des Innerschweizer Schriftstellervereins. Ihr teils in Hochdeutsch, teils in Urner Mundart gehaltenes Werk umfasst Gedichte, darunter religiöse Lyrik ("Der Saum seines Kleides" 1989), sowie Theaterstücke, Festspiele ("Drei Weihnachtsstücke" 41983) und Erzählungen.

Quellen und Literatur

  • Innerschweizer Schriftsteller, hg. von B.S. Scherer, 1977, 5-18, 276
  • Kosch, Deutsches Literatur-Lex., Erg.Bd. 1, 271
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF