de fr it

Bô Yin Râ

25.11.1876 (Joseph Anton Schneiderfranken) Aschaffenburg (Bayern), 14.2.1943 Lugano, kath., ab 1938 von Massagno. Sohn des Joseph Schneider, Weinbauern. 1918 Helene Maria Klara Geldner. Ausbildung als Maler bei Hans Thoma in Frankfurt am Main und Max Klinger in Leipzig. Studien in versch. europ. Grossstädten. 1912-13 Aufenthalt in Griechenland. 1923 zog B. nach Horgen, 1925 nach Massagno. B. war auch religiös-philosoph. Schriftsteller. Sein Sendungsbewusstsein als "Meister" belegt das in viele Sprachen übersetzte und mehrfach aufgelegte "geistige Lehrwerk" von 32 Schriften, die aus einer Mischung von griech.-christl. ("Das Mysterium von Golgatha" 1922) und östl. Weisheit ("Mantra-Praxis" 1928) sowie von Esoterik ("Kultmagie und Mythos" 1924) den Weg zum Glück und richtigen Leben aufzeigen ("Das Buch vom Glück" 1920, "Das Buch vom Jenseits" 1921).

Quellen und Literatur

  • R. Schott, B., 1954
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Joseph Anton Schneiderfranken (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 25.11.1876 ✝︎ 14.2.1943