de fr it

HeinrichNägeli

26.6.1814 Kilchberg (ZH), 7.10.1842 Kilchberg, von Kilchberg. Sohn des Hans Heinrich und der Anna geb. Unholz. Ledig. Erster Sekundarlehrer an der 1834 gegr. Sekundarschule in Kilchberg. 1837 erkrankte N. an einer Knochenkrankheit und musste seinen Beruf aufgeben. Als Bettlägeriger zeichnete er die Lebensgeschichte eines Blinden auf in "Sonderbare Erinnerungen [...] des blinden Jakob Birrer" (1839). Die Behandlungskosten finanzierte N. teilweise mit Einnahmen aus der Publikation der drei Gedichtbände "Gedichte" (1840), "Gedichte für die Jugend und ihre Freunde" (1841) und "Gedichte und Erinnerungen aus meiner Krankheit [...]" (1842). Seine kunstlosen, teilweise in Dialekt verfassten Gedichte behandeln seinen Alltag als Kranken (z.B. Wasserkuren). Sie enthalten auch Betrachtungen über Mensch und Natur.

Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.6.1814 ✝︎ 7.10.1842