de fr it

EstherOdermatt

29.12.1878 Stans, 3.9.1966 Rüschlikon, kath., von Dallenwil. Tochter des Wilhelm, Arztes, und der Giuseppina geb. Mariotti, Mitbegründerin des Schweiz. Gemeinnützigen Frauenvereins. Ledig. Stud. der Germanistik in Zürich, Berlin und Wien. 1903 Dr. phil. 1905-38 Deutschlehrerin an der Höheren Töchterschule in Zürich. Während dieser Zeit begann O., literarisch zu arbeiten. Sie verfasste "Die Seppe" (1916), ein Frauenschicksal aus Nidwaldens Schreckenstagen, "Die gelbe Kette" (1919), eine Tessiner Novelle, und "Frau Menga" (1926), eine Erzählung aus den Bündner Bergen. Nach 1938 hielt O. hauptsächlich in der Sektion Heer und Haus Vorträge über Erziehung. 1958 Ehrengabe des Zürcher Regierungsrats.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 13.9.1966
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 29.12.1878 ✝︎ 3.9.1966