de fr it

Clavel

Kleinadlige Fam., die anfangs des 16. Jh. erstmals in Cully erwähnt wird. Jaquet (1. Drittel des 15. Jh.) war Notar in Riez und Prior der Bruderschaft vom Hl. Geist in Cully; Jacques III. (1567) war Notar und Junker von Cully. Sein Sohn Jean-Baptiste war Mitherr von Marsens (1572). Mit dessen beiden Enkeln spaltete sich die Fam. in zwei Linien auf: Jacques-Etienne (1600-62), Bannerherr von Cully, wurde durch seine Heirat mit Esther Sordet, Herrin von Ropraz, zum Stammvater der C. von Brenles; sie waren Herren von Ropraz, Ussières und Sépey im Jorat. Claude II. (1655) begründete die Linie der C. von Arlens, Monnéaz und Lévites. Der Zweig der als C. d'en haut bezeichneten, in Marsens ansässigen Familienmitglieder geht auf einen Grossneffen von Jacques-Etienne zurück. Die meisten C. lebten von den Einkünften ihrer Herrschaften, viele waren aber auch Pfarrer. Die C. von Brenles erloschen mit dem Tod von Auguste Nicolas (1803-42), der an der polytechn. Schule von Stuttgart unterrichtet hatte.

Quellen und Literatur

  • BCUL, Nachlass
  • ACV, Archiv der Société vaudoise de généalogie
  • O. Pavillon, C. Roth, Inventaire des archives de la famille C. de Cully, 1964
  • G. Marion, Paroisses et pasteurs de la Broye au XVIIIe siècle, 1990, 249