de fr it

AndréLéo

18.8.1824 (Victoire Léodile Béra) Lusignan (Poitou-Charentes), 20.5.1900 Saint-Maurice (Dep. Val-de-Marne), franz. Staatsangehörige. Tochter des Louis Zéphirin Béra, Marineoffiziers, dann Notars und Friedensrichters, und der Thalie geb. Belloteau. 1851 Grégoire Champseix. L. war Romanautorin und Journalistin und verwendete die Namen ihrer Zwillingskinder als literar. und polit. Pseudonym. Ihr gesamtes gesellschaftl. Engagement drehte sich um die zwei Pole Feminismus und Sozialismus. Mit ihrem Gatten lebte sie in Lausanne und Genf im Exil und kehrte nach der Amnestie von 1860, von der wahrscheinlich ihr Mann profitierte, nach Paris zurück. Als Kommunardin flüchtete sie erneut in die franz. Schweiz. Sie trat mit der Féderation jurassienne in Verbindung und nahm 1871 am Kongress der Liga für Frieden und Freiheit in Lausanne teil. Zwischen 1872 und 1878 hielt sie sich zusammen mit ihrem Gefährten Benoît Malon, den sie 1868 kennengelernt hatte, in Italien (Mailand und Palermo) und im Kt. Tessin (Chiasso, Lugano) auf. Nach der Auflösung ihrer Beziehung zu Malon im April 1878 verliess L. Lugano und scheint danach nie wieder in die Schweiz zurückgekehrt zu sein.

Quellen und Literatur

  • DBMOF
  • A. Dalotel, André L. (1824-1900), la Junon de la Commune, 2004
  • Les vies d'André L. Romancière, féministe et communarde, hg. von F. Chauvaud et al., 2015
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Victoire Léodile Béra (Taufname)
Léodile Champseix (Ehename)
Lebensdaten ∗︎ 18.8.1824 ✝︎ 20.5.1900