de fr it

MichelNey

10.1.1769 Saarlouis (Saarland), 7.12.1815 Paris, Franzose. Sohn eines Küfers. 1802 Aglaé Auguié. 1802 ernannte Napoleon Bonaparte N. zum Kommandanten der franz. Interventionsarmee in die Schweiz, später zum bevollmächtigten Gesandten bei der helvet. Regierung. Seine Aufgabe bestand in der Wiederherstellung von Ruhe und Ordnung, der Entwaffnung der föderalist. Truppen und der erneuten Einsetzung der Behörden der Helvet. Republik. Auf N.s Geheiss löste sich am 26.10.1802 die Tagsatzung in Schwyz auf, womit der föderalist. Staatsstreich beendet war. Bis zur Verkündung der Mediationsakte 1803 garantierte N. die zivile und militär. Gewalt und wählte v.a. fähige und politisch gemässigte Männer aus allen Parteien für die Teilnahme an der Consulta in Paris aus. Er handelte die überaus harten Bedingungen der militär. Kapitulation und des Bündnisses mit Frankreich aus, welche die Tagsatzung 1803 zu unterschreiben gezwungen war. Gegen Ende desselben Jahres wurde er nach Paris zurückberufen und durch Honoré Vial ersetzt. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz lernte N. Antoine Henri Jomini kennen, dessen Karriere während beinahe zehn Jahren mit der seinen verbunden blieb. 1804 erhielt er den Titel eines Marschalls von Frankreich, 1808 eines Hzg. von Elchingen und 1813 eines Fürsten von der Moskwa. Obwohl er sich 1814 Ludwig XVIII. anschloss, unterstützte er Napoleon während der Hundert Tage, weswegen er zum Tod verurteilt und erschossen wurde.

Quellen und Literatur

  • EA Rep. 1803-1813
  • E. Dunant, Les relations diplomatiques de la France et de la République Helvétique, 1901
  • F. Vischer, «Beitr. zur Gesch. der Mediation», in BZGA 12, 1913, 72-128
  • Dictionnaire Napoléon, hg. von J. Tulard, 1989, 1236-1238
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.1.1769 ✝︎ 7.12.1815
Systematik
Politik (1790-1848)