de fr it

HonoréVial

22.2.1766 Antibes, 18.10.1813 in der Schlacht von Leipzig, Franzose. Sohn des Honoré, Kaufmanns, und der Marie Thérèse Serrat. Baron und General. V. zeichnete sich in den napoleon. Feldzügen in Italien (1796-97) und Ägypten (1798-1800) aus. 1803 ernannte ihn Napoleon Bonaparte als Nachfolger von Michel Ney zum Botschafter in der Eidgenossenschaft. Er sollte die für die Mediation kennzeichnende Gängelung fortsetzen. Im Bockenkrieg 1804 befürwortete V. die Unterdrückung des Aufstands und bestärkte den Landammann der Schweiz, Niklaus Rudolf von Wattenwyl, in seiner unversöhnl. Haltung. Er wurde jedoch von Paris ermahnt und verhielt sich in der Folge zurückhaltender und massvoller. Um die Aushebung der kapitulierten Regimenter zu beschleunigen, übte er Druck aus und sorgte auch dafür, dass die Eidgenossenschaft die Kontinentalsperre einhielt. Da er mit den Schweizern auf gespanntem Fuss lebte und häufig landesabwesend war, rief ihn Napoleon 1808 auf sein eigenes Begehren zurück.

Quellen und Literatur

  • G. Steiner, Napoleons I. Politik und Diplomatie in der Schweiz während der Gesandtschaftszeit des Gf. Auguste de Talleyrand, 1907
  • E. Guillon, Napoléon et la Suisse, 1803-1815, 1910, 115-157
  • F. Vischer, «Beitr. zur Gesch. der Mediation», in BZGA 12, 1913, 65-288
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.2.1766 ✝︎ 18.10.1813
Systematik
Politik (1790-1848)