de fr it

Charles-François de VintimilleDu Luc

13.7.1653, 19.7.1740 . Graf, 1709-15 und 1718 (Sondermission) umstrittener und eigenmächtiger Ambassador des franz. Königs in Solothurn, 1715-17 Gesandter in Wien. Nach dem Scheitern seiner Vermittlungsversuche ergriff er im Zweiten Villmergerkrieg Partei für die Katholiken, allerdings ohne bindende Beistandszusage. Am Frieden von Baden von 1714, wo er mit einem Hofstaat von 300 Personen auftrat, versuchte er die kaiserl. Gesandten ohne Instruktion für eine gemeinsame Wiederherstellung der Macht der Schweizer Katholiken zu gewinnen. 1715 überzeugte er den franz. König von der Notwendigkeit einer separaten Allianz mit den Katholiken, der er unautorisiert einen geheimen Zusatzvertrag mit franz. Schutz- und Restitutionsversprechen anfügte (Trücklibund). Mit diesem Vertrag sowie dem Tod Ludwigs XIV. am 1.9.1715 vertiefte sich die Spaltung der Eidgenossenschaft, und die franz.-eidg. Beziehungen traten in eine neue, distanziertere Phase.

Quellen und Literatur

  • F. Gröbli, Ambassador D. und der Trücklibund von 1715, 1975
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.7.1653 ✝︎ 19.7.1740