de fr it

Jean deLa Barde

1602, 1692 . Baron de Marolles. 1648-60 ordentl. und 1661-63 ausserordentl. franz. Ambassador in Solothurn. 1650 konnte L. eine eidg. Delegation mit Gegenspieler Hans Jakob vom Staal dem Jüngeren nach Paris, welche die Verstimmung über die neue Grenzlage und die franz. Schulden vorbrachte, nicht verhindern. Das im Bauernkrieg isolierte Solothurn erneuerte 1653 als erstes die 1651 abgelaufene Allianz, die anderen kath. Stände folgten bis 1655. Die ref. Orte, besonders Zürich, wurden nach gescheiterter franz. Vermittlung im 1. Villmergerkrieg mit wirtschaftl. Druck und - nach dem Tod Ferdinands III. 1657 - unter Androhung franz. Feindschaft bis 1658 zur Allianzerneuerung gebracht. L. bereitete die von Ludwig XIV. verlangte Unterzeichnung durch die Eidgenossenschaft vor und trug damit 1663 zu einem glänzenden Sieg der franz. Diplomatie bei.

Quellen und Literatur

  • M. Frigerio, «Das Vorgehen des franz. Ambassadors Jean de L. im Zusammenhang mit der Bündniserneuerung zwischen der alten Eidgenossenschaft und Frankreich (1653-1658)», in JbSolG 69, 1996, 63-121
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1602 ✝︎ 1692